Bundesliga - Borussia Dortmund

Komödienstadl

Brot und Spiele

Lachen ist gesund. Und es wurde viel gelacht auf der Jahreshauptversammlung des Ballspielvereins Borussia Dortmund 1909 e.V. Doch dieses Lachen war bitteren, sarkastischen und teilweise zynischen Ursprungs.

Legendäre Revierteams (4)

Alle zittern vor den Rotblusen

Zu einer Zeit, als noch niemand je vom BVB oder Schalke 04 gehört hatte, war es ein anderer Klub, der die Menschen im Ruhrgebiet faszinierte: der Duisburger Spielverein. Sein Triumphzug begann 1912 – und ist heute beinah vergessen.

Geh` bitte nicht zu Schalke

Kringe verlängert beim BVB

Diese Schlagzeile würde BVB-Experte Sascha Roolf gerne in naher Zukunft noch einmal verwenden. Der Vertrag des Dortmunder Mittelfeldspielers Florian Kringe läuft zum Saisonende aus, doch die Westfalen sind nur eine von vielen Option.

Die Liga entfernt sich weiter von den Fans

Ein Tanz auf Messers Schneide

Alle Jahre wieder beginnt das große Heulen und Zähneklappern: Im Europapokal spielen deutsche Teams allenfalls die zweite Geige. „Uns fehlt das Geld“, jammern die Vereinsbosse unisono und fordern radikale Veränderungen.

Das Comeback des Sebastian Kehl

Phönix aus der Asche

Unter den Augen von Thomas Doll gab Nationalspieler Sebastian Kehl ein beachtliches Comeback in der zweiten Mannschaft vom BVB. Sebastian Hille erzielte in den Schlussminuten den Siegtreffer gegen Kickers Emden.

Lars Ricken wechselt die Seiten

Schwarz-gelber Nadelstreif

Jetzt ist es perfekt: Lars Ricken tauscht seinen Vertrag als Profi mit dem eines Amateurs und bald auch das BVB-Trikot mit dem Business-Zwirn. Was soll man davon halten? Es schlagen zwei Herzen in der Brust unseres BVB-Experten Kazperowski.

Fragwürdige Sponsoraktion beim BVB

Nächstenliebe für Anfänger

Der November ist da, mit seinen Laternenumzügen und Martinsfeiern. Voller Nächstenliebe verschenkt Dortmunds Sponsor Evonik Karten an arbeitslose Anhänger des Vereins. Arne Kazperowski und Sascha Roolf sind darüber nicht einer Meinung.
»Teddy« de Beer über gute Torhüter

»Teddy« de Beer über gute Torhüter

»Ich war kein Drecksack«

Wolfgang de Beer wurde erstmals von seinem Kreisauswahl-Trainer »Teddy« gerufen. Er hütete lange das Tor von Borussia Dortmund und avancierte zum Liebling der Fans. Den Weg in die Nationalmannschaft fand er jedoch nie.

Rudi Assauer im Interview

„Nur gucken, nicht anfassen“

In Wanne-Eickel war mächtig was los. Das Publikum johlte – vorn auf der Bühne stand Rudi Assauer. In der Komödie „Ronaldo und Julia“ spielte Assauer sich selbst. Wir sprachen mit ihm über seine Schauspielerpremiere.

Nur ein Sturm im Wasserglas?

Jeder gegen Jeden

In Länderspielpausen können Talfahrten gestoppt werden, Blessuren auskuriert werden und man hat Gelegenheit sich ruhig auf das nächste Spiel vorzubereiten. Anders bei Borussia Dortmund. Hier sorgt man in einer solchen Pause für mächtig Unruhe.

Die Zeit ist reif, BVB!

I have a dream

Vor einem halben Jahr unterzeichnete Thomas Doll seinen Trainervertrag bei Borussia Dortmund. Für unseren BVB-Blogger Daniel vom Bruch kam er wie der freudige Tagesanbruch nach einer langen Nacht der Erfolglosigkeit.

Das Schweigegelübde des BVB

Im Doll-House

Jetzt schweigen die Dortmunder Spieler also. „Endlich!", möchte man da als Fan erleichtert rufen. Zwar ist die sportliche Situation weiter (gelinde gesagt) beschissen, doch immerhin bleiben einem jetzt die peinlichen Ausreden erspart.

Seiten