Wie Wales-Profi David Cotterill seine Teamkollegen abzockte

So hoch ist Cotterills Schuldenberg

Neben dem guten alten »Investiere 35.000 Pfund und erhalte in acht Wochen 39.000 Pfund zurück«-Ding soll Cotterill auch die »Bin gerade etwas in der Klemme und brauche einen kurzfristigen Kredit«-Masche drauf gehabt haben. Klar, auch ein erfolgreicher Investor wie er hat zwischendurch mal Liquiditäts-Engpässe, dachten sich wohl einige seiner Kollegen. Und liehen ihm das Geld – um es anschließend nie mehr wieder zu sehen.

Auf annähernd 400.000 britische Pfund (rund 450.000 Euro) sollen sich die Geldbeträge belaufen, die enttäuschte Menschen von David Cotterill zurückverlangen. 370.000 Pfund (rund 420.000 Euro) davon entfallen auf frühere Fußballer-Kollegen. Cotterills Außenstände bei den Geprellten sollen, je nach Einzelfall, zwischen 5.000 und 120.000 Pfund (5.700 bis 136.000 Euro) betragen. Mit einigen von ihnen soll Cotterill, der heute als weitgehend mittellos gilt, sich im Rahmen des britischen Insolvenzrechts auf einen Schuldenschnitt geeinigt haben. Doch in mehreren Fällen soll er die vereinbarten Rückzahlungsraten nicht überwiesen haben.

Stiftung ohne Geld

Sieben Spieler versuchen derzeit, über ihre Rechtsbeistände an ihr Geld zu kommen. Einige von ihnen, so die »Daily Mail«, seien zuvor persönlich bei Cotterill vorstellig geworden. Doch der habe sich im Tonfall »aggressiv« geäußert. Wohin all das Geld, das er von seinen Kollegen eingestrichen hatte, letztlich floss, kann oder will Cotterill augenscheinlich nicht erklären.

In seiner im Juli gegründeten Wohltätigkeits-Stiftung dürfte die Kohle jedenfalls nicht stecken. Laut des Berichts soll Cotterill nie auch nur ein Bankkonto eröffnet haben für die Stiftung, die sich um Menschen mit psychischen Problemen kümmern sollte. David Cotterill hatte bereits im September 2018 in einem BBC-Interview erklärt, selbst unter starken Depressionen zu leiden. Einige Monate später tat er kund, dass er auch Alkoholprobleme habe. 

Heute lebt Cotterill nicht mehr in Saus und Braus. Jedenfalls ist auf Instagram nichts davon zu sehen. Tamika, die er 2017 so prunkvoll geehelicht hatte, hat sich von ihm getrennt, schreibt die »Daily Mail«. David Cotterill selbst ist dem Vernehmen nach wieder bei seinen Eltern eingezogen.