Die geilste Liga aller Zeiten
Dieses Special wird präsentiert von: 
Magenta Sport

Wie Manfred Schwabl Unterhaching an die Börse führte

Letztes Mittel: Kurztrainingslager

Die SpVgg Unterhaching geht an die Börse! Eine Schnapsidee? Keinesfalls, denn wer die jüngere Historie dieses Vereins kennt, hätte damit rechnen können.

imago images

Sommer 2011
Manfred Schwabl wird als neuer Sportlicher Leiter bei der SpVgg Unterhaching vorgestellt. Der Kicker formuliert sachlich: »Eine neue Herausforderung für Manfred Schwabl. Wer ist der Unbekannte?«

Dabei hat sich Schwabl als Nachwuchskoordinator und ehemaliger Fußballprofi längst einen Namen gemacht. Warum schreibt der Kicker das? Steckt hinter allem etwa eine Künstliche Intelligenz, die Schlagzeilen auf Abruf generiert?

Juli 2011
Unter Schwabl definiert der Verein eine neue Transferpolitik. Althauer wie Darius Kampa müssen den Verein verlassen, stattdessen verpflichtet der Verein mit Yannic Thiel und Florian Niederlechner junge Talente. Roland Sternisko hat sich aus der Zweiten Mannschaft der Münchener Löwen aufgedrängt. Doch das Programm bis zur offiziellen Saisoneröffnung ist dicht gestaffelt.

Schwabl hat ein Trainingslager in Donauschwingen organisiert, dessen Preis-Leistungsverhältnis unschlagbar ist. In den kommenden Tagen stehen drei Freundschaftsspiele gegen Gurkentruppen an, um die Form der Spieler zu fördern. Es folgen Tests gegen einen Dritt- und Zweitligisten. Nach Spielerfeier, Vergnügungspark und Spieleraussprache darf das alljährliche Fanclubtreffen nicht fehlen.

31. Juli 2011
Die erste echte Sensation! Unterhaching schlägt in der 1. Runde des DFB-Pokals SC Freiburg mit 3:2. Das gibt Schwabl neue Möglichkeiten, denn in der Budgetplanung war ein Weiterkommen nicht vorgesehen.

Dezember 2011
Schwabl hätte fast das alljährliche Sponsorentreffen vergessen! Das darf ihm nicht passieren, der größte Bandensponsor droht mit einer zehnprozentigen Reduzierung der Gelder. Bei gebratener Gans und Knödeln raufen sich die beiden Funktionäre aus dem Münchener Umland noch einmal zusammen.

21. April 2012
Bei der 1:2-Auswärtsniederlage gegen Rot-Weiß Erfurt erzielt Michael Hefele sein erstes Tor für den Verein. Ordnungsgemäß gibt er auf der Heimfahrt einen aus, aber die Stimmung ist dennoch getrübt.

5. Mai 2012
Die Spielvereinigung beendet die erste Saison unter Manni Schwabl auf einem dann doch enttäuschenden 15. Tabellenplatz. Viele Spiele verlor die SpVgg erst in den letzten Minuten. Dass Schwabl einige Partien nur am Videotext verfolgt hat, dürfte aber keinen Ausschlag am Ausgang gehabt haben. Oder?

Juli 2012
Die neue Saison hat begonnen. Mehrere höherklassige Klubs sind an einer Verpflichtung von Florian Niederlechner interessiert. Der Stürmer ist enttäuscht, dass sich Schwabl die Angebote nicht einmal genauer ansieht, statt erst anschließend die Gespräche sofort zu beenden. Folglich verliert der Torjäger einen Moralpunkt.

August 2012
Schwabl hat aus der Not eine Tugend gemacht. Die Co-Trainer Manuel Baum und Claus Schromm haben das Training übernommen. Dass im Kader nun aber neben Sohnemann Markus Schwabl auch Jonas Hummels und Tobias Schweinsteiger stehen, lässt bei den Fans den Verdacht aufkommen, dass der Verein nur nach großen Namen einkauft.