Deutsche Länderspiele gegen Brasilien – in Brasilien

Ganz Brasilien liebt Franco Foda!

21. März 1982
Brasilien – Deutschland 1:0

Fußball aus einer anderen Zeit: Während die deutschen Panzer den eigenen Strafraum bewachen und sich auf die Fähigkeiten von Toni Schumacher verlassen, stürmen die Brasilianer als gäbe es keinen Morgen. Schumacher muss allein in der ersten Halbzeit fast ein Dutzend Mal eingreifen, seine Vorderleute wirken gegen die geschmeidigen Gastgeber wie hüftsteife Rentner. Zico überlistet Schumacher dann nach der Pause mit einem wunderbaren Lupfer – doch die Latte rettet für Deutschland. Schließlich ist es Júnior, der die Zuschauer kurz vor dem Schlusspfiff erlöst. Passend zum Spiel mit einem fantastischen Volleytreffer.

Belo Horizonte – Mineirao
Zuschauer: 170.000

Tore: 1:0 (86.) Júnior
Schiedsrichter: Augusto Lamo Castillo (Spanien)

Aufstellungen
Brasilien: Valdir Peres, Leandro, Oscar, Luisinho, Júnior, Vítor, Adílio, Zico, Paulo Isidoro, Careca, Mário Sérgio (69. Éder) / 
Trainer: Telê Santana
Deutschland: Harald Schumacher, Manfred Kaltz, Karlheinz Förster, Uli Stielike, Hans-Peter Briegel, Wolfgang Dremmel, Paul Breitner, Lothar Matthäus, Pierre Littbarski (85. Frank Mill), Klaus Fischer (37. Horst Hrubesch), Hans Müller (81. Stephan Engels) / Trainer: Jupp Derwall

12. Dezember 1987
Brasilien – Deutschland 1:1

Zwei Tore hat Stefan Reuter in seiner Nationalmannschaftskarriere erzielt. 1991 beim 2:1-Sieg im Freundschaftsspiel gegen die UdSSR. Und 1987 beim 1:1 gegen Brasilien. Es gibt langweiligere Gegner. Für große Erheiterung bei diesem Spiel sorgte indes die Einwechslung von Franco Foda in der 82. Minute. Franco Foda heißt auf portugiesisch nämlich was? Ach, schaut doch selber nach...

Rio de Janeiro
 – Estádio do Maracanã

Zuschauer: 20.000

Tore: 1:0 (67.) Batista, 1:1 (87.) Stefan Reuter
Schiedsrichter: Elias Jácome (Frankreich)

Aufstellungen

Brasilien: Gilmar, Zé Teodoro, Batista, Luizinho, Nelsinho (80. Eduardo), Douglas, Raí (46. Washington), Pita (66. Uidemar), Müller (55. Sérgio Araújo), Renato, Valdo / Trainer: Carlos Alberto da Silva
Deutschland: Elke Immel, Andreas Brehme (46. Christian Hochstätter), Guido Buchwald, Michael Frontzeck (82. Franco Foda), Matthias Herget, Jürgen Kohler, Lothar Matthäus, Stefan Reuter, Manfred Schwabl (82. Frank Ordenewitz), Olaf Thon, Jürgen Klinsmann / Trainer: Franz Beckenbauer




16. Dezember 1992
Brasilien – Deutschland 3:1

Armer Bodo Illgner: Beim Freundschaftsspiel gegen Brasilien im Dezember 1992 sorgt der deutsche WM-Held von 1990 erst für das vielleicht glücklichste Tor in der Karriere von Bebeto, dann unterschätzt er eine Flanke/einen Schuss von Jorginho so dramatisch, dass die Gastgeber kurz vor Schlusspfiff auch noch ihr drittes Tor feiern können. Glück für Illgner: Heute erinnert sich kein Schwein mehr an diese Szenen.



Porto Alegre
 – Estádio Beira-Rio

Zuschauer: 40.000


Tore: 1:0 (38.) Luís Henrique, 2:0 (42.) Bebeto, 2:1 (85.) Matthias Sammer, 3:1 (90.) Jorginho

Schiedsrichter: Juan Francisco Escobar Valdez (Paraguay)

Aufstellungen

Brasilien: Taffarel, Jorginho, Paulão, Célio Silva, Branco, Mauro Silva, Luís Henrique (54. Júnior), Silas (87. Luisinho), Zinho, Bebeto (67. Renato Gaúcho), Careca / Trainer: Carlos Alberto Parreira
Deutschland: Bodo Illgner, Guido Buchwald, Christian Wörns, Jürgen Kohler, Thomas Wolter (59. Michael Zorc), Martin Wagner (46. Knut Reinhardt), Stefan Effenberg, Lothar Matthäus, Thomas Häßler (80. Matthias Sammer), Jürgen Klinsmann, Andreas Thom (68. Thomas Doll) / 
Trainer: Berti Vogts